xeit – Agentur für Social Media Marketing und Online Marketing

Google Trends für SEO nutzen

Google Trends ist ein interessantes Online-Tool, das zu allen möglichen Suchbegriffen Daten und Visualisierungen zur Verfügung stellt. Wie man diese Insights für die Suchmaschinenoptimierung nutzen kann, erfahren Sie hier.

Unter  findet man weltweite Daten und Visualisierungen zu Suchbegriffen in unterschiedlichen Kategorien und für unterschiedliche Zeitabschnitte. Beispielsweise sieht man da, dass das Keyword “black friday” momentan eine Suchvolumenzunahme verzeichnet und, gemäss den Daten vom letzten Jahr, in der nächsten Woche einen Höhepunkt erreichen wird:

blackfriday Google Trends

Aber auch weniger konjunkturell beeinflusste Keywords liefern spannende Einsichten. Kann man bei Google Trends nicht nur das Suchvolumen. Expire Keyword-Attraktivität überprüfen, sondern auch ähnliche Suchanfragen, verwandte Themen und die Verteilung der Keyword-Interessen nach Regionen abfragen.

Google Trends für SEO nutzen

Google Trends kann die Suchmaschinenoptimierung in zwei Punkten unterstützen: Einerseits in der Keyword-Recherche, um eine aktuelle und passende Keyword-Strategie zusammenzustellen und andererseits im Content Marketing, um relevante Themen für Inhalte zu definieren.

Beispielsweise können mit Google Trends Keyword Ideen generiert werden. Einfach einen themen-relevanten Suchbegriff eingeben und weitere ähnliche und vor allem beliebte Keywords finden:

Beispiel: “Online Marketing” (inkl. lokale Relevanz)

Verwandte SuchbegriffeSuchbegriffrelevanz Standort

Auch eine Möglichkeit ist es, Saisonalitäten von Keywords und Themen abzuschätzen. Damit ist es möglich, passende Themen für das Content-Marketing zu generieren und den Websitebesuchern interessante und aktuelle Inhalte anzubieten.

Google Trends Saisonalität

Fazit

Google Trends ist ein spannendes Tool, um sich über die “Marktlage” bestimmter Suchbegriffe schlau zu machen. Dieses Wissen kann dann für Keyword-Strategien und Content-Marketing im Bereich SEO verwendet werden. Es muss jedoch beachtet werden, dass Google Trends ein gewisses Suchvolumen pro Keyword benötigt, um wirkliche Insights zu liefern. Daher empfehle ich, eher mit Haupt- und Überbegriffen zu suchen, da für zu spezifische Longtail-Keywords oftmals zu wenig Daten zur Verfügung stehen.

Verwandte Artikel:

Posted by: Karen Rogers on